SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Worfklow Mitarbeitereintritt - SharePoint2013 - Nintex

bewertet von 0 Usern
Beantwortet Dieser Beitrag hat 1 Geprüfte Antwort | 7 Antworten | 2 Followers

Ohne Rang
3 Beiträge
Bosser erstellt in 7 Mrz 2017 15:08

Hallo zusammen,

in unserer Firma nutzen wir SharePoint 2013 in Verbindung mit dem Tool Nintex zum erstellen von SharePoint Workflows.

Ich möchte in meiner Firma den Ablauf etwas verbessern wenn ein neuer Mitarbeiter eingestellt wird.

Hierfür werden von unterschiedlichen Personen Daten benötigt:

1.) Personalabteilung trägt folgende Daten ein: Vorname/Nachname/Personalnr./Vorgesetzter/Zuständiger Personaler...

2.) Vorgesetzter der Person trägt folgende Daten ein: Benötigte IT Hardware, Berechtigungen...

3.) IT gibt folgende Daten an Vorgesetzen und Personalabteilung zurück und beschafft die Hardware dementsprechend und legt User im ActiveDirectory+SAP an: E-Mail-Adresse, Username...

 

Folgendes habe ich vor:

1.) SharePointliste erstellen mit den Spalten welche alle ausgefüllt werden müssen

2.) Nintex ListenWorkflow erstellen welcher startet wenn ein neues Element eingetragen wird.

3.) Nintex ListenWorkflow Aufbau:

Ich stelle mir vor, das die Personalabteilung einen neuen Eintrag in die Liste macht, anschließend startet mein ListenWorkflow und liest bspw. das Feld Vorgesetzter und somit wird die Nintex-Worflow-Aktion "Benutzereingabe anfordern" an diese Person geschickt und derjenige muss weitere Angaben machen und wenn diese angegeben sind gehen diese Infos an die IT.

 

Die Liste steht soweit, jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich mit Nintex auf dem richtigen Weg?

Ist die Workflow Einstellung starten wenn neue Elemente erstellt wurden der richtige Ansatz?

Kann ich hierfür die Workflowaktion "Benutzereingabe anfordern" verwenden?

 

Evt hat ja hier der ein oder andere damit Erfahrung und kann mir hier weiterhelfen, oder es gibt andere Vorschläge wie dies lösbar ist.

 

Gruß
Bosser

 

Beantwortet Geprüfte Antwort

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

Auf Deine Fragen gibt es dreimal ein klares "Ja" :-)

Den eigentlichen Ablauf hast Du ja schon sehr schön skizziert. Übrigens gab es bei Nintex immer eine Vorlage für genau das Szenario "Neuer Mitarbeiter" - keine Ahnung, ob die aktuell noch dabei ist. Die Vorlagen von Nintex sind so nicht praxistauglich, zeigen aber sehr schön, wie man mögliche Szenarien umsetzen kann.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog

Alle Antworten

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

Auf Deine Fragen gibt es dreimal ein klares "Ja" :-)

Den eigentlichen Ablauf hast Du ja schon sehr schön skizziert. Übrigens gab es bei Nintex immer eine Vorlage für genau das Szenario "Neuer Mitarbeiter" - keine Ahnung, ob die aktuell noch dabei ist. Die Vorlagen von Nintex sind so nicht praxistauglich, zeigen aber sehr schön, wie man mögliche Szenarien umsetzen kann.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Top-25-Beitragsschreiber
405 Beiträge

Bevor Du damit anfängst, lass Dir einen unbedingt definierten Prozess dafür bereitstellen. Sonst wirst Du nie fertig, weil immer jemandem was neues einfällt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.......

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

Ich gebe Dirk natürlich vollkommen recht. Allerdings kann der Prozeß noch so gut definiert sein. Spätestens nach zwei Wochen kommen sowieso Änderungen :-)

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Top-25-Beitragsschreiber
405 Beiträge

Änderungen kommen eh immer, allerdings kann man sich auf den Definierten Prozess berufen. Änderungen gibt's dann mit dem nächsten Update :)

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

Auf welcher Insel lebst Du denn? Und hat's da noch Platz? :-)

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
3 Beiträge
Hi, vielen Dank für die vielen Ratschläge. Bin jetzt auch schon weitergekommen. Aktueller Stand 1.) Liste steht soweit (Kleinigkeiten wir Pflichtfelder... fehlen noch) 2.) Workflow mit Benutzereingabe anfordern steht auch als Grundgerüst (Nintex Formular muss noch angepasst werden...) Habe erfahren das bereits auf einer anderen Website eine Liste "Bewerbungen" besteht in denen ca 5 Informationen gepflegt sind. Dort habe ich einen laufenden Workflow angepasst und einen Zweig erstellt mit "Einstellen" Anschließend wird eine Zeichenkette erstellt welche mir einen String baut. Dieser String soll über einen Web Service Aufruf die Werte des Strings in meine "mliste"-Liste als neues Element erzeugen. Deteails: Zeichenkette erstellen: {ItemProperty:Anrede} (Hier soll er mir den Value/die Eigentschaften des Elements aus der Liste "Bewerbungen" ziehen auf dem der WF läuft-> also die Anrede Herr und in meiner "mliste" in das Feld Anrede schreiben. (In beiden Listen ein Auswahlfeld für Herr und Frau -> Ergebnis wird in var_txt_batch_export2mliste weggeschrieben (Mehrzeilige Variable) Deteails-Web-Service-Aufruf: URL: http://intranet.de/service/_vti_bin/lists.asmx (Die Umgebung in der die mliste liegt, getestet und funktioniert) Benutzername: SharePoint Admin Methode: UpdateListItems Bearbeitungsmodus: SOAP-Assistent (Verbindung wurde getestetet und gibt OK zurück) WEBDIENST-EINGABE listName: mliste (meine Liste in der das Element mit dem Eintrag Herr erzeugt werden soll) updates (XML): var_txt_batch_export2mliste (Mein erzeugter String) WEBDIENST-AUSGABE Standardwert Ergebnis speichern in var_ergebnis Jetzt zu meinem Problem: Wenn ich den Webservice ausführe bekomme ich folgende nichtssagende Meldung: The remote server returned an error: (500) Internal Server Error. Der Workflow läuft durch den Einstellen-Ast ganz normal durch, aber in meiner mliste ist kein Element erzeugt worden. Erkennt jemand das Problem, an der Verbindung scheint es nicht zu liegen und an dem String vermute ich auch nicht? Danke nochmals und Gruß Bosser
Ohne Rang
3 Beiträge

Problem wurde nach erneuten löschen der Aktion und neu Erstellung gelöst.

Gruß Bosser

Seite 1 von 1 (8 Elemente) | RSS