SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Leistungsumpfang von Sharepoint

bewertet von 0 Usern
Nicht beantwortet Dieser Beitrag hat 0 Geprüfte Antworten | 4 Antworten | 1 Follower

Ohne Rang
3 Beiträge
NoFear070 erstellt in 21 Sep 2015 7:13

Hallo zusammen,

ich wende mich an euch mit einer allgemeinen Frage zum Leistungsumgang vom Microsoft Sharepoint 2013.

 

Ich arbeite in einem mittelständigen Unternehmen. Wir sind in der Fahrzeugbaubranche tätig.

Seit einigen Monaten haben wir unser Intranet auf Sharepoint umgestellt (Ist das die richtige Formulierung? … ich glaube nicht ;-) ).

Ich bin kein ausgewiesener IT-Experte, habe aber durch meine Position in unseren Unternehmen, neben operativen Aufgaben auch administrative Aufgaben.

Und ich stelle zunehmend fest, dass die Informationsflut und Datenvielfalt immer unübersichtlicher wird.

In meiner Freizeit versuche ich mich u.a., autodidaktisch, in Sachen Microsoft Office weiterzubilden.

Zurzeit übe ich VBA für Excel. Vor einigen Jahren war ich auch mal recht gut in Access und VBA. Aber dann ließ mein Beruf das nicht mehr zu und es ist viel in Vergessenheit geraten.

Jetzt komm ich zu meiner eigentlichen Frage:

Ist es sinnvoll dieses Wissen wieder aufzufrischen und sich in Access (+VBA) wieder reinzuknien, um die Datenflut zu kontrollieren und kanalisieren. Mein Wissen in Excel zu vertiefen?

Oder kann Sharepoint dieses auch leisten und ich richte mein Augenmerk und Energie auf Sharepoint?

Also, kann ich in Sharepoint Datenbank erstellen, Abfragen erstellen, Berichte verfassen, Daten auswerten, Diagramme erstellen. Oder geht das nur in einer Kombination aus allem?

Ein Vorteil von Sharepoint ist klar die Verwaltung von Daten, unterschiedlichen Personen(-gruppen) zugänglich machen. Das Verwalten von Projekten usw.

 

Im  Voraus herzlichen Dank

Frank S.

Alle Antworten

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

NoFear070:
ich stelle zunehmend fest, dass die Informationsflut und Datenvielfalt immer unübersichtlicher wird

Da hätte das ganze Projekt wahrscheinlich einfach besser geplant werden müssen.

NoFear070:
Ist es sinnvoll dieses Wissen wieder aufzufrischen und sich in Access (+VBA) wieder reinzuknien

Bloß nicht. Access wurde schon vor zehn Jahren totgesagt (lebt allerdings immer noch). VBA ist zwar immer noch die Sprache von Office, ich würde da aber keine Minute mehr investieren. Im Microsoft-Umfeld gilt ansonsten .NET, also hauptsächlich C#.

Man kann so ziemlich alles, was Du vorhast auch nativ mit SharePoint umsetzen. Du kannst z.B. die Listen und Bibliotheken in SharePoint mit Tabellen in Access vergleichen (beachte aber bitte auch die Unterschiede). Über Nachschlagefelder (Lookups) kann man Listen analog zu relationalen Tabellen verbinden. Und zur Darstellung gibt es sehr viele Möglichkeiten. Das fängt mit Anpassungen der Ansichten mit XSLT oder JavaScript an. Man kann Daten in Excel ziehen, grafisch aufbereiten und dann z.B. per Excel Web Access im Browser darstellen. Und es gibt Performance Point Services. Und und und...

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
3 Beiträge

Hallo Andi,

Dankeschön, für deine schnelle Antwort.

Deiner Antwort entnehme ich, dass ich meine ganze Energie SharePoint widmen soll. Okay, dann werde ich mal versuchen mein Wissen dahingehend zu vertiefen.

Kannst du mir vielleicht irgendwelche Literaturtipps und Internetseiten nennen, die mir da weiterhelfen können.

Ich habe mir z.B. das Buch "Microsoft SharePoint 2013" von Melanie Schmidt gekauft.

Viele Grüße

Frank

Top-10-Beitragsschreiber
18.680 Beiträge

NoFear070:
Deiner Antwort entnehme ich, dass ich meine ganze Energie SharePoint widmen soll

Nach meiner Meinung schon, aber wie Du es schreibst klingt das so absolut ;-) Es gibt außer SharePoint natürlich auch noch anderes. Eigentlich wollte ich nur sagen, daß Du Dich um den alten VBA-Kram nicht mehr kümmern brauchst. Das hat zwar immer noch seine Anwendungen, aber die Bedeutung hat stark nachgelassen.

SharePoint ist ein enorm weites Feld und ich kann Dir nicht sagen, wo es für Dich persönlich am Besten ist anzufangen. Eine Person alleine kann das gesamte Spektrum nicht mehr abdecken und ich kenne Deine Vorkenntnisse/Interessen nicht. Und ich weiß nicht, wie gut Du SharePoint bereits kennst. Du solltest jedenfalls zuerst SharePoint an sich kennenlernen - aus Benutzersicht, nicht als Entwickler. Dann kommt es darauf an, was Du damit vorhast. Und ob Ihr einen SharePoint im Hause habt, der auch administriert werden möchte, oder ob Ihr SharePoint in der Cloud habt (Office 365). Die Möglichkeiten und Vorgehensweisen unterscheiden sich da stark. Bücher kann ich leider keine empfehlen - ganz einfach weil ich selbst seit Ewigkeiten kein SharePoint-Buch in der Hand hatte.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Ohne Rang
3 Beiträge

Okay ! ;-)

Dann werde ich mich da mal langsam ran wagen.

Danke!

Seite 1 von 1 (5 Elemente) | RSS