SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure
Outlook 2013 mit Outlook.com synchronisieren

Blogs

Oliver Wirkus

Syndication

Certifications

Web 2.0

http://smits-net.de/img/linkedin_button.gif

XING

http://i80.photobucket.com/albums/j191/mikesamerica/twitter_button_zpsee74f711.png

 

 Add to Technorati Favorites

 

 Delicious Bookmark this on Delicious

 

  Locations of visitors to this page

 

Das neue Outlook 2013 bietet die Möglichkeit, Mails, Kalender und Kontakte mit Outlook.com zu synchronisieren. Dazu wird ein neues Konto über eine Exchange ActiveSync Verbindung eingerichtet - also so ähnlich, wie ich es vor Kurzem hier bereits für Android beschrieben hatte. Einziger Unterschied: als Server kann bei Outlook 2013 immer m.hotmail.com eingetragen werden. Das mühsam Suchen nach dem passenden Servernamen entfällt hier also.

outlook2013_4

Eigentliche eine sehr praktische Sache: Kontakte und Kalender werden nur noch an einer Stelle (also in outlook.com) gepflegt, und alle angebundenen Geräte (z.B. Notebook über Outlook 2013, Andoid Tablet oder Windows Phone) werden immer automatisch mit aktuellen Kontakten und Kalendereinträgen versorgt. Wäre schön … wenn es funktionieren würde.

Leider klappt es aktuell bei Outlook 2013 noch nicht so ganz, wie erhofft oder gewünscht. Momentan gibt es bei Outlook 2013 noch 2 Probleme:

1. Kontakte werden beim ersten Verbinden nicht synchronisiert

Wenn man zum ersten Mal eine ActiveSync Verbindung von Outlook 2013 zu Outlook.com aufbaut und erwartet, dass nun alle Kontakte synchronisiert werden, der wird eine Überraschung erleben. Es werden -in den meisten Fällen- nur 2 Kontakte synchronisiert. Selbst wenn man eine bestehende ActiveSync-Verbindung in Outlook 2013 löscht und wieder neu anlegt, werden meistens wieder nur 2 Kontakte synchronisiert - oftmals aber 2 andere. Das Verhalten scheint nicht deterministisch zu sein. Fest steht jedenfalls: trotz korrekt angelegter ActiveSync-Verbindung klappt die Synchronisation bei Kontakten nicht - leider!

Aber es gibt einen Workaround: nach dem Einrichten der ActiveSync-Verbindung lässt man Outlook 2013 offen und zeigt die -leere- Kontakteliste aus Outlook.com an. Nun wechselt man in den Browser und öffnet die Web-Oberfläche von Outlook.com und wechselt danach zu den eigenen Kontakte. Wenn man nun einen Kontakt öffnet, eine Kleinigkeit ändert (z.B. ein ‘x’ an den Vornamen hängt), speichert (wichtig!), danach den Kontakt wieder editiert, die Änderung rückgängig macht und wieder speichert, wird nach wenigen Sekunden der geänderte Kontakt an Outlook 2013 übertragen. In anderen Worten: wenn man seine Kontakt aus Outlook.com in Outlook 2013 synchronisieren möchte, muss man bei bestehender Verbindung alle (!) Kontakte ändern und speichern. Erst nach einer Änderung werden diese dann auch tatsächlich übertragen. Nicht schön -besonders, wenn man viele Kontakte in Outlook.com gespeichert hat- aber momentan der einzig funktionierende Weg.

2. Nach Öffnen von Outlook 2013 klappt die Verbindung zu Outlook.com nicht mehr

Wenn man Outlook 2013 nach Einrichten einer ActiveSync-Verbindung erneut startet und in die Kontakt-Ansicht geht, wird man feststellen, dass Outlook 2013 keine Verbindung zu Outlook.com aufbauen kann - obwohl es bei vorherigen Start von Outlook 2013 noch geklappt hat. In der Statuszeile sieht man das hier:

outlook2013_1

Eben -beim Übertragen der Kontakte- stand die Verbindung noch und jetzt -nach einem Neustart von Outlook 2013- klappt die Verbindung nicht mehr. Selbst ein Druck auf F9 zum Synchronisieren aller Accounts hilft nicht.

Zum Glück gibt es aber auch hier einen Workaround. Man geht dazu einfach in die Ribbonleiste und schaltet die Kontakte-Ordner kurz Offline …

outlook2013_2

… um den Ordner nach wenigen Sekunden wieder Online zu schalten. Danach ändert sich die Statusleiste und die Verbindung wird aufgebaut.

Beide Bugs sind bei Microsoft bekannt. Ich habe herausgefunden, dass das Outlook-com-Team bereits an der Behebung arbeitet, denn es scheint wohl ein Bug in Outlook.com und nicht in Outlook 2013 zu sein. Wann ein Update kommen wird, ist momentan noch nicht bekannt. Es scheint aber für Dezember bereits ein Update für Outlook.com geplant zu sein. Möglicherweise wird dieser Bug dann auch gefixt.

Zum Schluss noch einen Tipp: Outlook 2013 beschriftet Account immer mit der zugeordneten Email-Adresse. Das ist nicht immer die beste Wahl - ich z.B. beschrifte die Accounts gern anders (z.B. ‘Private Mails’, ‘SharePoint Mails’, …). Wenn man eine ActiveSync-Verbindung konfiguriert hat, dann klappt es mit dem Umbenennen nicht mejr so einfach, wie bei einen ‘normalen’ Account. Aber auch hierfür habe ich einen Workaround gefunden. Man öffnet die Übermittlungseinstellungen und wählt hier eine Gruppe aus. In dem Dialog zum Bearbeiten einer Übermittlungsgruppe kann man die Überschrift dann ändern - einfach auf den Button ‘Kontoeigenschaften…’ klicken.

outlook2013_3

Ich hoffe, dass ich mit diesen Tipps anderen, die gerade auch Outlook 2013 ausprobieren, weiterhelfen konnte. Falls es Neuigkeiten zu diesem Problem gibt, werde ich diese hier posten.

Ansonsten - viel Spaß mit dem neuen Office 2013. Es gibt zwar noch ein paar kleinere Macken (siehe hier), aber dennoch gefällt mir das neue Microsoft Oiffice 2013 sehr gut. Ich finde die Oberfläche klarer und besser strukturiert und freue mich schon darauf, in den nächsten Tagen und Wochen die neuen Features (z.B. Blogging direkt aus Word 2013) auszuprobieren.

--------------------

2013_SPEAKINGshrpt_NEW


Bereitgestellt 4 Nov 2012 11:26 von Oliver Wirkus
Gespeichert unter: ,